Uhrglasnägel

Uhrglasnägel

Jetzt bewerten: 1 Kreuz2 Kreuze3 Kreuze4 Kreuze5 Kreuze
5,00 von 5 Kreuzen
2 Bewertungen
10 Aufrufe
Loading...Loading...

Uhrglasnägel als Anzeichen einer Erkrankung

Die Uhrglasnägel bezeichnen Nägel die ihre Form verändert haben. In den meisten Fällen ist die Erkrankung an den Fingernägeln zu finden, sie kann aber auch an den Zehen vorkommen. Es ist möglich, dass ein einzelner oder mehrere Nägel von der Veränderung betroffen sind. Die Uhrglasnägel können in Kombination mit Trommelschlägelfingern auftreten und sind auch eine Begleiterscheinung anderer ernstzunehmender Erkrankungen.

Die Symptome der Uhrglasnägel

Uhrglasnägel lassen sich leicht erkennen: das Gewebe im Nagelbett ist vergrößert und die Nägel wölben sich längs und quer stark, können vergrößert sein und besitzen eine rundliche Form. Sie entsteht durch eine verminderte Durchblutung, die dazu führt, dass mehr Wachstumsfaktoren produziert werden. Mit ihrer Hilfe werden zusätzliche Kapillaren gebildet um eine bessere Durchblutung zu ermöglichen. Das Gewebe zwischen dem Knochen des Fingers oder Zehs und der Nagelmatrix vergrößert sich dabei. Durch den Sauerstoffmangel können sich die Nägel zudem bläulich verfärben. Uhrglasnägel sind nicht schmerzhaft und nicht ansteckend.

Uhrglasnägel zeigen eine starke längs- und querverlaufende Wölbung, die durch eine rundliche Form und eine Vergrößerung gekennzeichnet ist. Auch eine bläuliche Verfärbung kann möglich sein.

Die Ursachen der Erkrankung

Die Uhrglasnägel werden meist durch eine Erkrankung hervorgerufen, die die körperlichen Funktionen einschränkt und somit zu einer chronischen Sauerstoffunterversorgung führt.

  1. Chronische Erkrankungen von Herz und Lunge
    Die Uhrglasnägel können die Begleiterscheinung einer chronischen Erkrankung der Lunge oder des Herzens sein, die zu einer mangelhaften Durchblutung führen – beispielsweise bei Asthma.
  2. Colitis Ulcerosa
    Die chronische-entzündliche Darmerkrankung Colitis Ulcerosa kann zur Entstehung von Uhrglasnägeln führen.
  3. Mukoviszidose
    Die Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose kann im gesamten Körper Funktionsstörungen hervorrufen und von Uhrglasnägeln begleitet werden.
  4. Schlaganfall
    Bei einem Schlaganfall wird die Blutversorgung des Gehirns gestört und Uhrglasnägel können dem Ereignis folgen.
  5. Lebererkrankungen
    Verschiedene Erkrankungen der Leber können die Entstehung von Uhrglasnägeln begünstigen.
  6. Nervenlähmungen und Nervenentzündungen
    Die Lähmung oder Entzündung von Nerven kann ein Auslöser für Uhrglasnägel sein.
  7. Akute Lungenschäden
    Treten akute Schäden an der Lunge auf, können die Uhrglasnägel sich innerhalb von zwei Wochen bilden. Auslöser kann beispielsweise das Einatmen von Chlorin, Wasserstofffluorid, Schwefeldioxid oder ähnlichem sein. Aber auch andere Chemikalien und Asbest können die Uhrglasnägel hervorrufen.

Die Ursache für Uhrglasnägel liegt in einer chronischen Sauerstoffunterversorgung. Sie kann durch schwerwiegende Erkrankungen, meist chronischer Art, ausgelöst werden.

Uhrglasnägel behandeln

Uhrglasnägel sind oftmals die Begleiterscheinung einer schwerwiegenden Erkrankung. Wer Uhrglasnägel bei sich vermutet, sollte einen Arzt aufsuchen um eine mögliche Grunderkrankung festzustellen. Nach der Diagnose muss die Primärerkrankung behandelt werden, soweit möglich. Je nach Erkrankung, ihrer Schwere und des Behandlungserfolges ist es möglich, dass sich die Uhrglasnägel im Laufe der Zeit dann wieder von alleine zurückbilden. Wer nach dem Rat seines Arztes Sport machen darf, sollte dies auch tun um die Durchblutung zu verbessern. Auf das Rauchen sollten Betroffene verzichten.

Um Uhrglasnägel zu behandeln, muss zunächst die Primärerkrankung therapiert werden. Dies ist nicht immer möglich. Ist die Therapie jedoch erfolgreich, können sich die Uhrglasnägel von alleine wieder zurückbilden.

Wie kann man der Erkrankung vorbeugen?

Den Uhrglasnägeln kann kaum vorgebeugt werden, da sie als Teilkomplex einer Primärerkrankung auftreten. Die erfolgreiche und rechtzeitige Behandlung der Grunderkrankung, kann einer Entstehung der Uhrglasnägel vorbeugen. Doch nicht in jedem Fall ist dies möglich.

Bildmaterial von Ann McGrath (http://de.wikipedia.org/wiki/Uhrglasn%C3%A4gel ) Lizenz: gemeinfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.