Koilonychie

Koilonychie

Jetzt bewerten: 1 Kreuz2 Kreuze3 Kreuze4 Kreuze5 Kreuze
4,00 von 5 Kreuzen
4 Bewertungen
16 Aufrufe
Loading...Loading...

Koilonychie – das Syndrom der Löffelnägel

Die Koilonychie bezeichnet eine Veränderung des Nagels, die für eine muldenförmige Einsenkung der Nagelplatte sorgt. So sehen die Nägel aus wie ein Löffel, was ihnen unter anderem die Spitznamen Löffelnägel oder Hohlnägel einbrachte. In den meisten Fällen treten die Löffelnägel nur an den Fingern auf, sehr selten auch an den Zehen. Oftmals sind mehrere oder alle Fingernägel betroffen. Eine Koilonychie können Männer und Frauen jeden Alters bekommen und meist bestehen weitere Erkrankungen, die die Löffelnägel auslösen. Alle Finger und Fußnägel können deformiert sein, doch besonders oft ist der Daumennagel von dieser nicht ansteckenden Erkrankung betroffen.

Symptome der Löffelnägel

Der Nagel ist durch Bindegewebe von unten mit dem Knochen im Finger oder dem Zeh verbunden und spiegelt normalerweise die Halbmondform des Knochens wider mit einer konvexen Krümmung und abgesenkten Seiten. Die Symptome für eine Koilonychie sind zusätzlich zur konkaven Vertiefung und der zu den Seiten abgelösten Nageplatte, ein besonders dünner und brüchiger Nagel. Dieser kann lamellenartig aufsplittern. Ein Löffelnagel beginnt meist mit einer abgeflachten Nagelplatte, erst später entwickelt sich eine Erhöhung zu den Seiten, die für die typische Löffel-Optik sorgt. Besondere Vorsicht gilt, wenn eine Koilonychie bei Säuglingen festgestellt wird. Bei Kleinkindern kann ein Löffelnagel am großen Zeh vorübergehender Natur sein. Bleibt die Deformation jedoch über eine längere Zeit bestehen, kann ein Gang zum Arzt angezeigt sein.

Die Symptome für einen Löffelnagel sind eine muldenförmige Vertiefung in der Mitte des Nagels und eine Erhöhung an den Seiten.

Ursachen der Koilonychie

Die Koilonychie geht meist auf chronische Erkrankungen zurück, die angeboren oder im Laufe des Lebens erworben werden.

  1. Eisenmangelanämie
    Die Eisenmangelanämie kann die Bildung von Löffelnägeln zur Folge haben und ist eine Blutarmut, die durch den Mangel von Eisen verursacht wird. Sie zählt zu den häufigsten Mangelkrankheiten. Eine Mangelernährung, Blutungen, Wachstum oder Resorptionsstörungen gehören zu den Ursachen für eine Eisenmangelanämie. Da eine Eisenmangelanämie auch das Symptom einer Erkrankung wie Krebs sein kann, sollte bei entsprechendem Verdacht ein Arzt aufgesucht werden.
  2. Mangelernährung
    Wird die Ernährung falsch zusammengestellt, reicht sie von der Menge oder der Abwechslung her nicht aus, handelt es sich um eine Mangelernährung. Unter anderem können unausgewogene Diäten oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu einer Mangelernährung und weiteren Erkrankungen wie Pellagra führen. Der Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen kann die Entstehung einer Koilonychie begünstigen.
  3. Chronische Erkrankungen
    Chronische Erkrankungen wie eine Sprue, Schilddrüsenerkrankungen oder das Raynaud-Syndrom, sowie das angeborene Trichomegalie-Syndrom können von den Löffelnägeln begleitet werden.
  4. Vererbung
    Die Koilonychie kann autosomal-dominant vererbt werden.
  5. Alkoholerkrankung
    Personen mit einer Alkoholerkrankung können Löffelnägel bekommen, da sich durch die toxische Wirkung des Alkohols verschiedene Veränderungen an Haut und Nägeln ergeben können.
  6. Verletzungen
    Nägel können auch durch traumatische, mechanische Verletzungen und andere Ursachen, die beispielsweise auf die Arbeit zurückzuführen sind, eine Löffelform erhalten.

Die Ursachen für Löffelnägel können Erkrankungen, eine erbliche Vorbelastung oder mechanische Einwirkungen von außen sein.

Behandlung der Koilonychie

Für die Behandlung der Löffelnägel ist ein Gang zum Arzt nötig, der durch verschiedene Untersuchungen die genaue Ursache für die Koilonychie herausfindet. Dann muss zunächst die Grunderkrankung therapiert werden. Zudem gilt es eventuell von außen mechanisch auf die Nägel einwirkende Faktoren abzustellen und gegebenenfalls berufliche Veränderungen vorzunehmen. Je nach dem, was die Ursache für die Entstehung der Koilonychie ist, kann nach einer Behebung der Ursache der Nagel normal nachwachsen.

Löffelnägeln erfolgreich vorbeugen

  1. Erkrankungen therapieren
    Die den Löffelnägeln häufig zu Grunde liegenden Haupterkrankungen, sollten zunächst festgestellt und dann soweit möglich therapiert werden.
  2. Ernährung
    Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung kann der Bildung einer Koilonychie vorbeugen. Besonders auf Vitamine wie B2 und C, sowie auf die Zufuhr des Spurenelementes Eisen sollte geachtet werden. Ob eine Nahrungsergänzung sinnvoll ist, sowie deren Dosierung, sollte ein Arzt festlegen.
  3. Verletzungen vermeiden
    Um einem Löffelnagel der durch mechanische Einwirkungen entstanden ist vorzubeugen, sollte die entsprechende Beanspruchung abgestellt werden.

Um Löffelnägeln vorzubeugen sind eine Behandlung der Grunderkrankungen, sowie eine ausgewogene Ernährung und eine Vermeidung von mechanischen Einwirkungen angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.