Das Nagelbett

Das Nagelbett

Jetzt bewerten: 1 Kreuz2 Kreuze3 Kreuze4 Kreuze5 Kreuze
4,00 von 5 Kreuzen
4 Bewertungen
16 Aufrufe
Loading...Loading...

Nagelbett – der nährende Ursprung des Nagels
Das Nagelbett findet sich unter der der Nagelplatte. Die Bindegewebsschicht  bietet dem sichtbaren Nagel sein Bett und bildet seinen Ansatz von dem aus er wächst. Die Nagelplatte selbst ist nahezu transparent bis leicht milchig und erscheint durch das unterliegende Nagelbett und die Lederhaut in einem zarten Rosa. Das Nagelbett reicht unter der Haut bis zum Endglied des Finger- oder Zehenknochens und ist mit diesem verbunden. Es besitzt keine Oberhaut, diese wird durch die Nagelplatte ersetzt, so dass diese direkt auf der Keimschicht des Nagelbettes aufliegt und eine sehr enge Verbindung besteht.

Welche Aufgaben hat das Nagelbett

Das Nagelbett ist mit vielen Blutadern und Nerven durchzogen. Die Aufgabe des empfindlichen Nagelteils ist die Versorgung des Nagels. Es nährt und regeneriert ihn. Im Nagelbett befinden sich zudem hornbildende Zellen, die dafür sorgen, dass der Nagel an Dicke und Festigkeit gewinnt. An der Stelle, an der der Nagel aus der Haut tritt, wird das Nagelbett zur Matrix. Diese besteht aus zwei Teilen:

  • Unterer Teil:

Der untere Teil der Nagelmatrix (auch als Unterlippe bezeichnet) lässt sich leicht erkennen, denn er zeichnet sich als der bekannte helle Halbmond auf dem Nagel ab.

  • Oberer Teil:

Der obere Teil der Nagelmatrix (die sogenannte Oberlippe) bedeckt den „Geburtstort“ des Nagels und ist für die Ausbildung des Nagelrückens zuständig.

Nagelbett richtig pflegen

Um das Nagelbett richtig zu pflegen und den Nagel vor Verletzungen zu schützen, sollte bei der Nagelpflege behutsam vorgegangen werden. Regelmäßiges eincremen mit reichhaltigen Hand- oder Nagelcremes pflegt Nägel, Hände und Nagelbett gleichermaßen. Beim Zurückschieben der Nagelhaut sollten keine scharfen Gegenstände, sondern beispielsweise weiche Stäbchen aus Rosenholz genutzt werden. Im Fachhandel gibt es zudem Pflegeprodukte, die die Nagelhaut aufweichen, so dass diese sich leichter zurückschieben lässt. Nach dem Zurückschieben der Nagelhaut können Nagelöle zum Einsatz kommen, die mit kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Durch eine sanfte Behandlung können Verletzungen vermieden werden. Diese können sonst Rillen, Dellen und Farbveränderungen des Nagels nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall können die Verletzungen so tief reichen, dass es zu schmerzhaften Entzündungen kommt.

Bildmaterial von Accountalive (https://de.wikipedia.org/wiki/Paronychie ) Lizenz: CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.